Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universität Heidelberg

Typen von Lehrveranstaltungen

Vorlesung und Übung

Der größte Teil des Studiums der Mathematik ist als Vorlesungsbetrieb organisiert. Eine einzelne Vorlesung hat die Dauer von 90 min. Eine Lehrveranstaltung besteht in der Regel aus zwei Vorlesungen pro Woche. Ein fester Bestandteil dieser Lehrveranstaltungen sind die zugehörigen Übungen. Die Übungen bestehen aus Aufgaben, die zu Hause schriftlich zu bearbeiten sind und deren Lösungen anschließend in den Übungsstunden besprochen werden. Dort besteht auch die Möglichkeit, alle Probleme aus der Vorlesung zur Sprache zu bringen. Was im Hörsaal vielleicht nicht sofort verstanden wurde, lässt sich oft in der Übungsstunde aufklären. Wer an den Übungen nicht teilnimmt, kann nicht erwarten, die wesentlichen Inhalte der Vorlesung zu verstehen.

Praktikum

In einigen Gebieten, z.B. der Numerik oder der Statistik, werden Praktika angeboten. Im Gegensatz zur Übung ist das Praktikum eine eigenständige Veranstaltung, nicht nur Begleitung einer Vorlesung. Ein weiterer Unterschied ist, dass im Praktikum während des ganzen Semesters wenige größere zusammenhängende Aufgaben zu lösen sind und nicht wöchentlich mehrere kleinere Übungsaufgaben.

Proseminar/Seminar

Ein Proseminar kann in der Regel vom 3. Semester an besucht werden, manchmal auch schon im 2. Semester. Sein Zweck ist, die Teilnehmer_innen zu befähigen, mathematische Literatur zu lesen, sich selbständig mit einer mathematischen Fragestellung zu beschäftigen und darüber vorzutragen. Das letztgenannte Ziel, das Entwickeln der Fähigkeit, mathematische Argumente klar und verständlich einem kleineren Kreis von Zuhörer_innen mitzuteilen, ist vielleicht das Wichtigste. In der Regel liegt dem Proseminar ein einfacher Text zugrunde, zu dessen Verständnis die Kenntnisse aus den Vorlesungen der ersten beiden Semester ausreichen. Es stehen normalerweise 90 Minuten Vortrags- und Diskussionszeit zur Verfügung.

Ein Seminar kann in der Regel vom 4. oder 5. Semester an besucht werden. Jede_r Teilnehmer_in bearbeitet ein abgegrenztes Thema und referiert darüber in einem Vortrag von etwa 90 Minuten Dauer (einschließlich Diskussion). Die zugrunde liegende Literatur ist anspruchsvoller als bei den Proseminaren und erfordert Vorkenntnisse, die bei der Ankündigung des Seminars genauer bezeichnet werden. Häufig schließen sich Seminare direkt an Vorlesungen an. Bei der Vortragsvorbereitung kann man sich durch die_den veranstaltende_n Dozent_in beraten lassen.


webadmin.mathematik@uni-heidelberg.de
Letzte Änderung: 13.12.2016 - 12:17:01
zum Seitenanfang